Herzlich Willkommen auf meiner Website!

Liebe HomepagebesucherIn

Wir erleben zurzeit den Ausnahmezustand, jede/jeder von uns wird in seinem ganz persönlichen Leben einschneidend getroffen.Jeder/jeder von uns wird eingeschränkt in seinem Spielraum. Und das in einer Zeit, in der alle ein selbstbestimmtes, eigenständiges, unabhängiges Leben führen wollen. «Ego- Zügli» sind jetzt nicht mehr möglich. Wir alle müssen diese Krise zusammen ausstehen /durchstehen/überstehen.

Vielen ist die Zerstreuung abhandengekommen resp. die Lokale wurden geschlossen. Viele stehen da mit sich und der Frage was sie machen können. Aber ja, wir sind nicht allein, allen geht es gleich. Viele sind jetzt auf Unterstützung angewiesen, sollen nicht mehr Einkaufen gehen. Die sozialen Kontakte müssen reduziert werden.  Hier kann geholfen werden.

Vielleicht nimmt man das Telefon wieder einmal in die Hand und ruft den Bruder, die alte Nachbarin oder die Schulfreundin wieder einmal an. Es kann gut sein, dass sie nicht mehr wissen, weshalb sie sich nicht mehr gesprochen haben, man kann sich vielleicht endlich aussprechen, die Bande wieder aufnehmen.
Oder liegt eventuell noch eine alte Strick -oder Stickarbeit halbfertig in einem Schrank. Oder Baukasten für ein Modellschiff ist noch originalverpackt. Jetzt ist die Gelegenheit solche Projekte fertigzustellen. Es wird ein Erinnerungsstück und wenn das fertige Produkt nur daran erinnert, dass man sich wieder einmal Zeit genommen hat.

Ich bin grundsätzlich ein positiver Mensch, vielleicht lernen wir in dieser schwierigen Zeit das es nicht nur darum geht immer mehr und noch schneller, noch grösser und noch weiter weg in Ferien.
Vielleicht bekommen wir wieder Freude an den kleinen Sachen des Alltags. Vielleicht schätzen wir es wieder, wenn wir einfach unbeschwert durch unsere Stadt spazieren können, geniessen das Platzkonzert, sitzen auf der Treppe und denken es ist doch einfach schön hier in Kloten unter Menschen.
Welche Massnahmen jetzt helfen- kann ich als Laie nicht beurteilen. Ob sie gut sind, der Zeitpunkt richtig, auch das  kann ich nicht beurteilen, aber was ich kann und was ich muss, ist die Massnahmen annehmen und einhalten.

Wie heisst es so schön: Wir sitzen alle im gleichen Boot.

Im Moment dürfen wir uns noch bewegen, wir dürfen an die frische Luft. Wir können Spazieren, Radfahren, Joggen. Zwingen wir den Bundesrat, durch unser Verhalten nicht dazu die Massnahmen zu verschärfe.

Der nächste Schritt ist die AUSSGANGSSPERRE!!

Helfen sie alle mit, uns das bisschen Freiheit zu erhalten und halten auch SIE sich an die neuen Regeln. Damit wir uns im Herbst wieder über kleine Dinge in unserm Leben freuen können.

Bleiben SIe gesund

Herzlich Ihre

Regula Kaeser-Stöckli